» RKV Hauptversammlung 2021
Abteilungen




RKV Neckarweihingen
Hermann-Hesse-Straße 30
71642 Ludwigsburg




img_268
Willkommen auf den Vereinsseiten

Menü:
> Vorstand
> Hauptversammlung
> Sommernachtsfest
> Vereinsausflug
> Mitgliedschaft / Kündigung
> Archiv




Hauptversammlung 2021


Nun konnte sie endlich stattfinden, die Jahreshauptversammlung 2021 des RKV. Corona-bedingt konnte ja der traditionelle Termin Anfang des Jahres nicht gehalten werden. Die Entwicklung der Infektionszahlen machte es möglich: Der Platz vor dem Vereinsheim wurde entsprechend den augenblicklichen Bestimmungen hergerichtet – und auch das Wetter spielte mit.

So konnte die 1. Vorsitzende Daniela von Linck zahlreiche Mitglieder aus den verschiedenen Abteilungen des Vereins begrüßen und deutete darin an, dass das vergangene Jahr ein unerwartet besonderes war.
In einer Gedenkminute gedachte man den in 2020 verstorbenen Ehrenmitgliedern Frau Berith Bürgel und Frau Cadenbach-Ribeiro. Frau Cadenbach-Ribeiro war über 20 Jahre lang Trainerin der Rollkunstabteilung, in  ihrer aktiven Zeit war sie zuvor Weltmeisterin, Europameisterin und mehrfache deutsche Meisterin. 
Daniela von Linck berichtete von Ausschuss-Sitzungen, die teils online oder auch im Freien stattfanden. Leider fielen der Pandemie das traditionelle Sommerfest sowie der Vereinsausflug zum Opfer. Immerhin konnte man sich 2 Mal zu Gartenarbeiten rund ums Vereinsheim treffen.

In seinem Kassenbericht erläuterte Marc Feederle die trotz Corona gesunde finanzielle Situation des Vereins. Die Mitgliederentwicklung war nur leicht negativ, die Corona bedingte zeitweise Schließung der Vereinsgaststätte wurde ausgenutzt um notwendige Renovierungen der Sanitäranlagen sowie der Elektro-Installation vorzunehmen.
Die Kassenprüfer attestierten Marc Feederle eine vorbildliche und transparente Kassenführung. Seine Entlastung fiel wie die der gesamten Vorstandschaft einstimmig aus.

In dem Bericht der Abteilung Kunstradfahren beklagte Jörg Mayer, dass in 2020 nach Ausbruch der Pandemie im Frühjahr nur noch kurz im Frühherbst Training möglich war und kaum Wettkämpfe stattfanden. Silja Donis qualifizierte sich dabei mit ihrem Partner im 2er für die BaWü-Meisterschaft, Sophia Kronmüller und Hannah Unger waren in einer Fahrgemeinschaft mit Besigheim im 4er bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren. Und im Endeffekt schrumpfte die Kunstradgruppe auf momentan nur noch 7 Sportlerinnen!

Susanne Jäckle berichtete für die Rollkunstlaufabteilung von ähnlichen Problemen. 
Es gab so gut wie kein Training. Kinder haben um überhaupt trainieren zu können auf Parkplätzen und Straßen versucht zu üben. Württembergische Meisterschaften wurden auf September 2020 verschoben - Laura Jäckle hat trotz schlechten Vorbereitungen/Bedingungen daran teilgenommen und belegte den 2. Platz, aber es hat diesmal nicht für eine weitere Nominierung gereicht. Kurz darauf musste das Training wieder beendet werden und hat jetzt vor ca. 4 Wochen wieder langsam begonnen. Die Pandemie hat dafür gesorgt, dass die Teilnehmerzahl von über 40 Läuferinnen auf momentan 15 gesunken ist. Man hofft auf bessere Zeiten und dass bald wieder geregelt trainiert und Wettkämpfe bestritten werden können.

Auch Michael Weber von der Abteilung Tischtennis berichtete von diversen Stopps fürs Training, die Saison 2020/21 wurde letztlich nach wenigen Spielen der einzelnen Teams ohne Wertung abgebrochen. In die Wertung kam aber trotz Abbruch die Saison 2019/20, und dabei gab es Erfolgreiches zu berichten: Die Herren 1 wurden Zweiter in der Kreisliga A und stiegen auf, ebenso die Jungen U18/1 sowie die Jungen U18/3 als Zweiter in der Kreisliga B. Fast sensationell die U13: Sie gewannen alle ihre 14 Spiele und lagen beim Abbruch 2 Spieltage vor Saisonschluss uneinholbar an der Tabellenspitze. Und dann gab es im Herbst 2020 noch die Bezirksmeisterschaften der Aktiven, bei der Susanne Jäckle als zweifache Bezirksmeisterin glänzte. Erfreulich, dass nach der Corona-Pause seit Juni wieder die meisten Jugendlichen mit Freude trainieren – bei den kurzfristig möglichen Jugend-Vereinsmeisterschaften Mitte Juli waren 17 Jugendliche mit Feuereifer dabei.

Auch der Radtreff des RKV war in 2020 von Corona heftig betroffen. Manfred Kubik berichtete von 7260 insgesamt gefahrenen Kilometern bei insgesamt 7 Touren, weitere 7 Touren mussten leider ausfallen. Auch 2021 fielen die ersten 4 geplanten Touren Corona bedingt aus, nach dem tatsächlichen Saisonstart Ende Juni sind noch weitere 8 Touren geplant. Infos dazu finden sich auf der Homepage des RKV (rkvneckarweihingen.de).

Sendepause war Corona bedingt bei der Gymnastikabteilung sowie beim Yoga. Man hofft, demnächst wieder mit dem üblichen Programm beginnen zu können.

Und auch die üblichen Aktivitäten der Abteilung Jugend um Annika Donis fielen der Pandemie zum Opfer.

Die Sportlerehrungen fielen quantitativ etwas Rarer aus: Von den Rollkunstläuferinnen war es Laura Jäckle, bei den Kunstradfahrern waren es Sophia Kronmüller und Hannah Unger, beim Tischtennis das U13-Team mit Lauris Grinvalds, Diego Knorr, Valentin Knorr, Christian Schiwek, Petr Iakoblev, Konstantin und Ferdinand von Linck, die unter großem Beifall ihre Urkunden und diverse Gutscheine in Empfang nehmen konnten.

Corona unabhängig dann die Ehrungen über langjährige Mitgliedschaft: Für 60jährige tatkräftige Mitgliedschaft wurde das Ehrenmitglied Ernst Schmid gewürdigt, 50 Jahre sind Arnhild Kellermann und Günter Kinzler dabei, 40 Jahre sind es bei Andreas Rössle sowie den neuen Ehrenmitgliedern Katharina Wisniowski und Walter Weng
Ein Vierteljahrhundert dabei sind inzwischen Monika Lück, Natalina Marquardt, Klaus Braunbeck, Peter Friedrich, Thomas Friedrich, Maurus Reismüller, Günter Rennstich und Oliver Schugt.

Dank gab es zum Abschluss für die auch in Pandemiezeiten engagierten Jugendtrainerinnen und Trainer sowie Reinhard Lebèus, der für die Homepage des RKV zuständig ist.