» RKV Hauptversammlung 2020
Abteilungen




RKV Neckarweihingen
Hermann-Hesse-Straße 30
71642 Ludwigsburg




img_268
Willkommen auf den Vereinsseiten

Menü:
> Vorstand
> Hauptversammlung
> Sommernachtsfest
> Vereinsausflug
> Mitgliedschaft / Kündigung
> Archiv




Hauptversammlung 2020


Trotz der irritierenden Nachrichten im Zusammenhang mit dem Corona-Virus fanden viele Mitglieder den Weg zur diesjährigen Hauptversammlung ins RKV-Vereinsheim.

Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Daniela von Linck gedachte man in einer Schweigeminute dem kürzlich verstorbenen Ehrenmitglied Hermann Rössle, der über 44 Jahre hinweg dem Verein treu verbunden gewesen war.
In ihrem Jahresbericht streifte Daniela von Linck  die abteilungsübergreifenden Aktivitäten, insbesondere das traditionelle Sommerfest und den Vereinsausflug bei Kaiserwetter zur Bundesgartenschau in Heilbronn – der während der Rückfahrt mit dem Zug mit einem Feuerwerk bei Bietigheim die Krönung fand.

Dem Kassenbericht von Marc Feederle konnte man einen leicht verbesserten Kassenstand entnehmen, der Luft gibt für notwendige Renovierungsmaßnahmen im Vereinsheim. Mitglieder-Zu- und –Abgänge hielten sich im vergangenen Jahr die Waage, mit rund 250 Mitgliedern bleibt man stabil. Die Kassenprüfer Sigrid Hirsch und Klaus Schweisser attestierten Marc Feederle eine vorbildliche Kassenführung, die Entlastung auf Vorschlag des Ehrenmitglieds Thomas Hagmeister erfolgte einstimmig, ebenso für den übrigen Vorstand. Die alten  Kassenprüfer Sigrid Hirsch, Klaus Schweisser und Ingrid Leyrer wurden von der Versammlung erneut als  Kassenprüfer bestellt.

Bei den anstehenden Wahlen erhielt Daniela von Linck als 1. Vorsitzende ebenso einstimmig Zuspruch wie Maurus Reismüller als 2. Vorsitzender, Marc Feederle als Kassier und Günter Rennstich als Pressewart. Als Beisitzer fungieren weiterhin Reinhard Lebeus, Waltraud Kratschmer und Ulla Donis.

Erfreuliches war den anschließenden Berichten aus den verschiedenen Abteilungen zu entnehmen. Und auch wenn laut Jörg Mayer aktuell „nur“ noch 12 Sportlerinnen dem Kunstradfahren nachgehen, so doch mit viel Freude, großem Engagement von Seiten des Trainerteams unter Diana Kratschmer, Julia Lochmann und Ulla Donis. Nach vielen, vielen Jahren scheidet Waltraud Kratschmer nun offiziell als Chefin aus, steht aber bei Bedarf weiterhin zur Verfügung. Neben dem Auftreten auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene war man auch bei den Deutschen Meisterschaften vertreten: Silja Donis belegte in einer Fahrgemeinschaft mit Besigheim einen hervorragenden 6. Platz im Zweier. Teilnahmen bei verschiedenen Pokalfahren, bei der internationalen Bodenseemeisterschaft in Ravensburg, sowie einem Wettkampf in Belgien waren weitere Höhepunkte im vergangenen Jahr.
Die Abteilung Rollkunstlauf hat einen enormen Zulauf zu verzeichnen. Abteilungsleiterin Susanne Jäckle berichtete von 40 Läuferinnen, 10 davon in der Leistungssportgruppe sowie 3 A-Schienen-Läuferinnen, die unter der Regie von Barbara Schulz fleißig trainieren und bei verschiedenen Wettkämpfen die Farben des RKV symphatisch und erfolgreich vertreten: 31 Podestplätze bei 48 Platzierungen sprechen für sich, angefangen bei den württembergischen Meisterschaften über die süddeutschen bis hin zu den deutschen Meisterschaften, wo Laura Jäckle einen guten 14. Platz erreichte. Wichtige Termine waren auch die Vereinsmeisterschaften zum Saisonauftakt mit 32 Teilnehmern auf der eigenen Freibahn in der Au, der Städtevergleich  in Winnenden und der Ramenstein-Cup in Nattheim. Zum Saison-Abschluss gab es die Herbstvereinsmeisterschaft und auch der Auftritt beim Weihnachtsmarkt war ein  Erfolg. Zum Saisonbeginn geht es am ersten Aprilwochenende für Laura zur „Sean-roller-Trophy“ in Zaandam (Holland), am 9. Mai gibt es den allgemeinen Saisonauftakt mit den Vereinsmeisterschaften.
Im Tischtennis berichtete Michael Weber vom Regelspielbetrieb mit insgesamt 10 Teams in verschiedenen Ligen, darunter 4 Jugendteams und speziell der U13, die momentan verlustpunktfrei ihre Spielklasse anführt und bereits vorzeitig als  Meister feststeht. In der Jugend tummeln sich derzeit aussergewöhnlich viele während der Trainingsabende in der RKV-Halle, aber auch die Gruppe der Hobbyspieler ist enorm angewachsen und liebt das schnelle Spiel mit dem kleinen Ball. Tradition haben die Vereinsmeisterschaften, aber auch der mehrtägige TT-Ausflug, der im vergangenen Jahr nach Koblenz auf die Feste Ehrenbreitstein führte. Und natürlich auch das TT-Fest im Weinberg von Sportkamerad Harald Hermann.
Ingrid Leyrer berichtete von den wöchentlichen Übungsstunden und der neuen Trainerin der  Gymnastikgruppe - und könnte sich weiteren Teilnehmerzuwachs gut vorstellen.
Die Yoga-Gruppe unter Klaus Schweisser feierte letztes Jahr ihr 10jähriges Bestehen – auch Teilnehmer der „ersten Stunde“ sind noch dabei, und natürlich würde man sich über neuen Zuwachs freuen. Interessenten sind eingeladen, mal zu „schnuppern“, man trifft sich immer dienstags um 19:45 Uhr im Gymnastikraum.
Von 14 Ausfahrten und einer insgesamt zurückgelegten Wegstrecke von über 11.880 Kilometern bei beständig steigender Teilnehmerzahl wusste Manfred Kubik für die Abteilung Radwandern zu berichten. Es treffen sich Radler mit konventionellem und Elektro-Antrieb - und kommen rücksichtsvoll und bestens miteinander aus. Und die neue Saison mit vielen Höhepunkten steht quasi vor der Tür: Die Auftakt-Tour ist am 5. April und danach geht es im zweiwöchentlichen Rhythmus weiter. Man trifft sich um 9.30 Uhr auf dem Parkplatz am Radsportheim. Weitere Termine und aktuelle Einzelheiten zum Radtreff gibt es regelmäßig auf der Homepage des RKV und im „Blättle“.

Ein Höhepunkt der HV bilden immer die Ehrungen: Ernst Hundsnurscher (70 Jahre Mitglied) und Harry Wölfel (60 Jahre) konnten leider nicht teilnehmen, Thomas Hagmeister (langjähriger 1. Vorsitzender) und Klaus Rössle („Urgestein“ im Tischtennis) erhielten für ihre 50jährige Mitgliedschaft nebst Urkunde noch ein Weinpräsent, nach 40 Jahren Mitgliedschaft sind Gaby Langjahr und Berrith Bürgel nun Ehrenmitglieder, 25 Jahre dabei sind Traudl Wachtel, Janna Mangone, Lars von Linck und Michael Weber.
Und natürlich rückten auch die aktuell erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des RKV in den Vordergrund: Die Kunstradler um Annika und Silja Donis sowie die Rollkunstläuferinnen um Vanessa Zeidler und Laura Jäckle.
Mit der Ehrung für über 25jährige hingebungsvolle Trainertätigkeit wurden Waltraud und Diana Kratschmer (Kunstradfahren) sowie Barbara Schulz (Rollkunstlauf) gewürdigt.

Die 1. Vorsitzende Daniela von Linck stellte anschließend das Jahresprogramm 2020 vor. Neben dem  Sommerfest Mitte Juli, dem Vereinsausflug Mitte September (es soll zur „Experimenta“ nach Heilbronn gehen), den Gartenarbeiten rund ums Vereinsheim im März und November wurden auch die besonderen Veranstaltungen der Abteilungen wie der Saisonstart beim Radtreff Anfang April, die Vereinsmeisterschaft im Rollkunstlaufen im Mai, sowie der Städtevergleich (Anfang Juli) und der Kürpokal (Ende September) ins Bewußtsein aller gerückt. Nähere Informationen – auch zu weiteren „events“ - finden sich zeitnah in der lokalen Presse sowie auf der Homepage (rkvneckarweihingen.de).

Zum Abschluss bedankte sich Daniela von Linck bei allen, die sich teilweise schon jahrzehntelang in besonderer Weise für den Verein einbringen, insbesondere auch an die Trainerinnen und Trainer der Jugend. 
Ein besonderer Dank ging an die rührigen Wirtsleute Ayfer und Kadir Isik.