» RollkunstBerichte2017
Abteilungen




RKV Neckarweihingen
Hermann-Hesse-Straße 30
71642 Ludwigsburg



Logo
Abteilung
Rollkunstlauf

Berichte 2017

Menü:
> Abteilung Rollkunstlauf (Hauptseite)
> Kontakt
> Breiten-/Leistungssport
> Aktivitäten
> Sportausrüstung
> Trainingszeiten
> Beiträge
> Termine
> Berichte vergangener Jahre
> Berichte 2017
> Zurück



Großes RKVN-Team bei den württ. Nachwuchsmeisterschaften

(Württ. Nachwuchsmeisterschaften in Bad Friedrichshall, 7. und 8. Oktober 2017)

Am 7. und 8. Oktober fanden in Bad Friedrichshall die württembergischen Nachwuchsmeisterschaften 2017 statt. Über 130 Nachwuchs-RollkunstläuferInnen kamen in die Salzstadt, um sich der Konkurrenz aus ganz Württemberg zu stellen. Der RKV Neckarweihingen war in diesem Jahr mit 11 Sportlerinnen am Start – so vielen wie noch nie. Die Starterfelder waren zum Teil so groß, dass in mehrere Altersgruppen eingeteilt werden musste.

Für die Anfänger war es der erste Start auf württembergischer Ebene. In der Gruppe Anfänger Jahrgang 2006 und älter waren gleich 5 RKVN-Läuferinnen am Start: Lilli Hill verpasste mit Platz 4 nur knapp das Treppchen, Lisa Schweizer kam auf einen guten 6. Platz, Valentina Paletta folgte auf Platz 8, Sophie Baur auf Platz 10 und Lea Brekle auf Platz 12. Bei den Anfängern Jahrgang 2007 überzeugte Emma Beckmann mit einer schönen Kür und konnte sich über Bronze freuen. Anja Schweizer erlief sich bei den Anfängern Jahrgang 2008 Platz 10 und Julia Scheiermann belegte bei den Anfänger Jahrgang 2009 Platz 7.

Julia Tomm gewann bei den Figurenläufern Jahrgang 2006 souverän den Pflichtwettbewerb. Nach der Kür konnte sie sich über Platz 3 in der Kombination freuen. Annika Ilic kam bei den Figurenläufern Jahrgang 2004 / 2005 auf einen guten 7. Kombinationsplatz.

Bei den Kunstläufern gab es noch einmal Grund zur Freude: Claudia Chirico zeigte in der Kür saubere Sprünge und gewann den Kürwettbewerb mit großem Punktvorsprung. In der Kombination verpasste sie mit Platz 4 nur ganz knapp eine Medaille.

Alle Läuferinnen hatten sich in den letzten Wochen intensiv auf diesen Wettbewerb vorbereitet und gaben ihr Bestes. RKVN-Trainerin Barbara Schulz war mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden.



Gelungener Wettbewerb zum Auftakt der Herbstsaison

13x Gold, 6x Silber und 2x Bronze für die 24 RKVN-Rollkunstläuferinnen

(Kürpokal in Neckarweihingen, 23. September 2017)

In diesem Jahr war der RKV Neckarweihingen erneut Ausrichter des Kürpokals im Rollkunstlaufen. Bei herrlichem Spätsommerwetter fand der Wettbewerb am 23.9.17 auf der Rollschuhbahn „in der Au“ statt. Teilnehmende Vereine waren der RKV Denkendorf, der RSV Schwaikheim, der SV Winnenden und der RKV Neckarweihingen. Knapp 60 Rollkunstläuferinnen im Alter von 4-18 Jahren traten in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen an, um sich der Konkurrenz nach Sommerpause zu stellen. Für die Anfänger ist es der erste Wettbewerb überhaupt, für die Nachwuchsläufer der letzte Test vor den württembergischen Nachwuchsmeisterschaften und für die Leistungssportler der letzte Wettbewerb der Saison. Im letzten Jahr hat der RKVN viele neue Mitglieder bekommen sodass sich das Team von 8 im vergangenen Jahr auf 24 in diesem Jahr verdreifacht hat! Der RKVN stellte damit am Kürpokal die größte und erfolgreichste Mannschaft.

Die Hummelchen und Häschen stehen erst wenige Wochen auf Rollschuhen und zeigten einen vorgegebenen Parcours. Bei den Hummelchen gewann Awin Weidlich vor Sima Abdel Aziz (beide 4 Jahre). Auch bei den Häschen gab es Doppelsiege für den RKVN: Bei den Häschen 1 gewann Karlotta Lohbeck (11 Jahre) vor Linda Komaric (13 Jahre) und bei den Häschen 2 Lina Keppler (10 Jahre) vor Carina Scherer (13 Jahre). Alle Mädchen zeigten, dass sie in den wenigen Wochen schon sehr viel gelernt hatten und bekamen viel Applaus für ihre Darbietungen.

Auch die Anfänger sind noch „Neulinge“ im Rollkunstlaufen, denn auch sie sind noch nicht einmal ein Jahr dabei. Für die meisten Anfänger war dies der 2. Wettbewerb ihrer noch jungen Rollkunstlauf-Karriere. Gleich 9 Läuferinnen vertraten den RKVN hier. In Anfänger 1 gewann Lisa Schweizer (12 Jahre), Lilli Hill (13 Jahre) holte Bronze und Lea Brekle (12 Jahre) belegte einen guten 5. Platz. Die Anfänger 2 waren fest in der Hand von Emma und Mathilda Beckmann (9 und 11 Jahre), die die Plätze 1 und 2 unter sich ausmachten. Valentina Paletta (10 Jahre) verpasste mit Platz 4 nur ganz knapp das Podest, dicht gefolgt von Sophie Baur (11 Jahre) auf Platz 5. Auch in Anfänger 3 kam die Siegerin vom RKVN: Julia Scheiermann (8 Jahre) gewann und Anja Schweizer (9 Jahre) konnte sich über Bronze freuen. Alle 9 Anfängerinnen präsentierten schwungvoll vorgetragene Küren, die mit guten Wertungen belohnt wurden.

Mit Sarah Garscha und Laura Kowalzik (beide 15 Jahre) hatte der RKVN bei den Freiläufern zwei erfahrene Läuferinnen am Start, die Gold und Silber holten. Beide zeigten schöne Pirouetten.

Annika Ilic (12 Jahre) lief eine fast fehlerfreie Kür und gewann mit großem Abstand bei den Figurenläufern 1. Bei den Figurenläufern 2 gab es die knappste Entscheidung des Tages: Julia Tomm (11 Jahre) verpasste mit einer 2:1-Entscheidung den Sieg und kam auf einen hervorragenden 2. Platz. Für sie war es die Premiere bei den Figurenläufern, die sie mit Bravour meisterte.

Claudia Chirico (16 Jahre) gewann bei den Kunstläufern mit schwierigen Sprüngen souverän.

Die Wettbewerbe der Leistungssportklasse waren fest in RKVN-Hand: Alle Läuferinnen gewannen ihre Wettbewerbe. Laura Jäckle (12 Jahre) zeigte saubere Sprünge bei den Schülern B, Tamara Jäckle (16 Jahre) konnte in der Jugend ebenfalls saubere Doppelsprünge präsentieren und Vanessa Zeidler (18 Jahre) punktete bei den Junioren vor allem mit schwierigen Pirouetten.

Seit Ende August hat der RKVN erstmals eine Gastläuferin: Giulia Giardino (17 Jahre) kommt aus Italien und macht einen 4-monatigen Schüleraustausch. Um sich auf die Wettbewerbe nach ihrer Rückkehr in die Heimat vorbereiten zu können, trainiert Giulia solange in der Leistungsgruppe des RKVN mit. Sie lief eine gefühlvoll vorgetragene Kür, gespickt mit Höchstschwierigkeiten und gewann in Cup international.

Alle RKVN-Läuferinnen zeigten ihre persönliche Wettkampf-Bestleistung und können mit Recht stolz auf das sein, was sie im vergangenen Jahr gelernt haben. Zu verdanken ist das zum einen dem Trainingsfleiß der Mädchen aber auch dem unermüdlichen Einsatz ihrer Trainerin Barbara Schulz, die alle Läuferinnen stets darin unterstützt, auf ihrem Weg voranzukommen und die persönlichen Ziele zu erreichen.

Dank der fleißigen Helfer der Abteilung Rollkunstlauf des RKV Neckarweihingen, die den ganzen Tag über für einen reibungslosen Ablauf und die Verpflegung aller Sportler und deren Angehörige sorgten, wurde es für alle ein gelungener Wettbewerb.



Rollkunstläufer zu Gast in der Wagner-Stadt

(Deutsche Meisterschaften in Bayreuth, 16. bis 22. Juli 2017)

Die deutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen fanden vom 16.-22.7.17 in Bayreuth statt. Über 300 Rollkunstläuferinnen aus ganz Deutschland traten an, um sich in insgesamt 6 verschiedenen Disziplinen zu messen. Vom RKV Neckarweihingen wurden dank ihrer guten Leistungen an der süddeutschen Meisterschaft 3 Läuferinnen nominiert.

Bei den Schülern B (12-13 Jahre) trat Laura Jäckle in Pflicht und Kür an. Im Pflichtwettbewerb kam sie auf einen guten 15. Platz. In der Kür wollte ihr nicht alles gelingen und sie belegte Platz 18. Die Sportler, die in Pflicht und Kür antreten, erhalten zusätzlich noch eine Kombinationswertung. Hier kam Laura auf einen guten 14. Platz. Tamara Jäckle trat im Pflichtwettbewerb der Jugend (16-17 Jahre) an und erreichte hier einen guten 15. Platz. Bei den Junioren (18-19 Jahre) vertrat Vanessa Zeidler den RKVN. Auch sie trat nur in Pflicht an und konnte sich einen guten 11. Platz erlaufen.

Das RKVN-Trio hatte sich in den letzten Wochen, zusammen mit ihrer Trainerin Barbara Schulz, intensiv auf diese große Meisterschaft vorbereitet und konnte, wenn auch nicht alle ihre Leistungen komplett abrufen konnten, insgesamt mit den Ergebnissen zufrieden sein. Für die Rollkunstläuferinnen des RKVN geht es nun erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause bevor ab Mitte September die Herbstsaison beginnt. Hier wird der RKV Neckarweihingen am 23.9.17 Ausrichter des Kürpokals sein.



RKVN-Trio mit guten Ergebnissen den süddeutschen Meisterschaften

(Freiburg, Anfang Juli 2017)

Ende Juni / Anfang Juli fanden die süddeutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen in Freiburg statt. Über 200 SportlerInnen aus Baden-Nord, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Südbaden und Württemberg waren am Start – mit dabei auch 3 Rollkunstläuferinnen vom RKV Neckarweihingen.

Laura Jäckle (12 Jahre) trat bei den Schülern B an und kam auf einen guten 7. Platz. Ihre Schwester Tamara (15 Jahre) ging in der Jugend an den Start und beendete den Pflichtwettbewerb mit einem guten 10. Platz. Vanessa Zeidler (18 Jahre) lief bei den Junioren auf Platz 7.

Ein sehr gutes Ergebnis für die drei RKVN-Läuferinnen und ihre Trainerin Barbara Schulz. Alle 3 Sportlerinnen wurden aufgrund der guten Ergebnisse zu den dt. Meisterschaften Mitte Juli in Bayreuth nominiert.









Erfolgreiche Schwestern bei den württembergischen Meisterschaften

(Eppingen, 17. und 18. Juni 2017)

Am 17. und 18. Juni 2017 fanden die württembergischen Meisterschaften 2017 in Eppingen statt. Knapp 150 RollkunstläuferInnen aus 8 württembergischen Rollkunstlauf-Vereinen ermittelten an diesem Wochenende die jeweils besten im Einzellaufen, Paarlaufen, Formationslaufen und Solotanzen.

Der RKV Neckarweihingen war in diesem Jahr mit einem sehr kleinen Team am Start: Tamara und Laura Jäckle waren in diesem Jahr die einzigen RKVN-Vertreterinnen. Die anderen Leistungsläuferinnen des RKVN konnten aus beruflichen bzw. gesundheitlichen Gründen nicht antreten.

Laura (12 Jahre) zeigte bei den Schülern B saubere Pflichtfiguren, was mit der Bronzemedaille belohnt wurde. Ihre Schwester Tamara (15 Jahre) hatte kleine Fehler und fand sich nach dem Pflichtwettbewerb der Jugend auf
Rang 5 wieder.

In der Kür verpasste Laura mit Platz 4 nur knapp das Podest,
Tamara wurde 7.

In der Kombinationswertung werden die Ergebnisse aus Pflicht und Kür zusammen gerechnet. Hier kam Laura auf Platz 4 und Tamara auf Platz 5. Die beiden Schützlinge von RKVN-Trainerin Barbara Schulz wurden aufgrund ihrer guten Leistungen zu den süddeutschen Meisterschaften Anfang Juli nach Freiburg nominiert.




RKVN beim Ramenstein-Cup erfolgreich

(Nattheim, 25. Mai 2017)

Erstmals nahmen SportlerInnen vom RKV Neckarweihingen am Ramenstein-Cup teil. Über 100 RollkunstläuferInnen aus Hessen, Bayern und Württemberg waren am 25.5.17 ins schwäbische Nattheim gekommen, um sich auf Bundesebene im Kürlaufen zu messen. Der RKVN trat mit 6 Läuferinnen an.

Bei den Freiläufer gewann Julia Tomm (10 Jahre) mit einer sauberen Kür. Annika Ilic (12 Jahre) erreichte bei den Figurenläufern einen guten 6. Platz. Claudia Chirico (16 Jahre) zeigte einen sauberen Axel in der Kür und konnte sich bei den Kunstläufern über Bronze freuen. Für Julia, Annika und Claudia war es der erste Wettbewerb auf überregionaler Ebene und alle drei meisterten diese Herausforderung hervorragend.

Für die Sportlerinnen der Leistungsportklasse war es der letzte Test vor den württembergischen Meisterschaften, bei denen es dann um eine mögliche Nominierung zu den nationalen Meisterschaften geht. Laura Jäckle (12 Jahre) lief eine schöne Kür und gewann Silber bei den Schülern B. In der Jugend verpasste Tamara Jäckle (15 Jahre) mit Platz 4 nur ganz knapp das Podest. Vanessa Zeidler (18 Jahre) lief eine saubere Kür mit schönen Sprüngen und Pirouetten und gewann bei den Junioren.

Jetzt heißt es für die Schützlinge von Trainerin Barbara Schulz fleißig weiter trainieren, um bei den Landesmeisterschaften die erhofften Nominierungen zu erhalten.



Hervorragende Ergebnisse für den RKVN
beim Städtevergleichskampf

(Winnenden, 13. Mai 2017)

Der Städtevergleichskampf bildet traditionell den Saisonauftakt für die Rollkunstläufer im Großraum Stuttgart. Über 70 Sportler im Alter von 7-20 Jahren aus Denkendorf, Neckarweihingen und Winnenden kamen am 13.5.17 nach Winnenden, um sich der ersten Herausforderung der Saison zu stellen. Im 17-köpfigen Team des RKVN waren viele neue Läuferinnen, die zum Teil erst wenige Wochen auf Rollschuhen stehen. Für sie war es der erste Wettbewerb überhaupt war. Entsprechend groß war die Aufregung vor dem Wettbewerb. Das fleißige Training der letzten Wochen wurde mit sehr guten Platzierungen belohnt!

Begonnen wurde am Vormittag mit den Pflichtwettbewerben. Für die Läuferinnen der Leistungssportklasse war es ein erster Vorbereitungswettkampf auf dem Weg zu den württembergischen Meisterschaften. Alle drei Sportlerinnen gewannen ihre Wettbewerbe: Laura bei den Schülern B, Tamara in der Jugend und Vanessa bei den Junioren. Auch einige Breitensportgruppen gingen in der Pflicht an den Start. Für Claudia war es der erste Wettbewerb nach längerer Pause. Sie kam recht gut durch den Pflichtwettkampf und konnte sich über Silber bei den Kunstläufern freuen. Annika wollte noch nicht recht alles gelingen und sie musste sich bei den Figurenläufern mit Platz 6 zufrieden geben. In der Gruppe der Freiläufer hatte der RKVN gleich 3 Läuferinnen am Start: Für Julia war es der erste Wettbewerb im Rollkunstlaufen, sie gewann auf Anhieb, Laura errang Bronze und Sarah wurde mit nur wenigen Zehnteln Abstand Fünfte.

Am Nachmittag ging es mit den Kürwettbewerben weiter. Und so etwas gab es noch nie für den RKVN: In allen Wettbewerben, in den RKVN-Sportler am Start waren, gewannen sie die Kürwettbewerbe souverän! Für die Häschen und Anfänger war es Wettbewerbsprämiere und alle meisterten ihre Sache sehr gut. Da so viele Häschen und Anfänger am Start waren, musste der Veranstalter in mehrere Gruppen unterteilen. Bei den Häschen 1 überzeugte Lea Brekle (12 Jahre) mit sicher vorgetragenen Figuren und gewann, Sophie Baur (11 Jahre) schlug sich trotz Verletzung tapfer und belegte einen guten 5. Platz. In Häschen 2 und 3 gewannen Anja Schweizer (9 Jahre) und Julia Scheiermann (8 Jahre) ebenfalls mit Abstand ihre Wettbewerbe. In Anfänger 1 gab es für Lisa Schweizer (12 Jahre) und Lilli Hill (13 Jahre) einen Doppelsieg, Mathilda Beckmann (10 Jahre) belegte als jüngste Läuferin in dieser Gruppe einen guten 5. Platz. Bei den Anfängern 2 siegte Emma Beckmann (9 Jahre) mit einer schönen Kür. Die Gruppe der Freiläufer gewann Julia Tomm (10 Jahre) mit einer sauberen Kür, Sarah Garscha (14 Jahre) konnte sich über Bronze freuen und Laura Kowalzik (14 Jahre) errang Platz 5. Annika Ilic (11 Jahre) überzeugte bei den Figurenläufern mit sauberen Sprüngen und gewann ebenso wie Claudia Chirico (16 Jahre), die bei den Kunstläufern mit eine schönen Kür mit schwierigen Elementen zeigte. In den Wettbewerben der Leistungsportklasse gewannen alle 4 RKVN-Sportlerinnen ihre Wettbewerbe: Laura Jäckle (12 Jahre) mit schönen Pirouetten bei den Schülern B, ihre Schwester Tamara (15 Jahre) mit ansprechendem Vortrag in der Jugend, Vanessa Zeidler (18 Jahre) mit schwierigen Pirouetten und verbesserten Sprüngen bei den Junioren und Nina Ludwig (20 Jahre) in der Meisterklasse.

Für die Läuferinnen, die in Pflicht und Kür antraten, gab es am Ende noch eine Kombinationswertung: Über Platz 1 konnten sich Julia bei den Freiläufern, Claudia bei den Kunstläufern, Laura in Schüler B, Tamara in der Jugend und Vanessa bei den Junioren freuen. Sarah kam auf Platz 3 und Laura auf Platz 5 in der Gruppe der Freiläufer. Annika verpasste bei den Figurenläufern mit Platz 4 nur knapp das Podest.

Das fleißige Training der Läuferinnen und der unermüdliche Einsatz ihrer Trainerin Barbara Schulz wurden mit vielen guten Leistungen und zahlreichen Medaillen belohnt!